Wartung und Pflege

 

Der Schweisshelm ist bei Raumtemperatur und tiefer Luftfeuchtigkeit zu lagern. Um die Lebensdauer der Batterien zu verlängern lagern sie den Helm gemäss wie folgt:

 

ProduktAktiv ModusStandby ModusSchlaf-ModusOptimale Lagerungsbedingungen
e680 / e670 / e650jajajadunkle Lagerung
Die Blendschutzkassette wechselt in den Schlafmodus, sobald sie länger als 15 Minuten weniger als 10 lux ausgesetzt ist.
e684 / vegaview2.5 / liteflip / p550 (ab Baujahr 2016)jajajadunkle Lagerung
Die Blendschutzkassette wechselt in den Schlafmodus, sobald sie länger als 15 Minuten weniger als 1 lux ausgesetzt ist.
e640/Nova/OSCjajajahelle Lagerung
Da die Blendschutzkassette mit eingebauten aufladbaren Batterien ausgestattet ist, sollte sie hell aufbewahrt werden .
p550 (bis Baujahr 2016)jajaneinhelle Lagerung
Da die Blendschutzkassette keinen Schlafmodus besitzt, sollte sie hell gelagert werden, damit die Stromversorgung über die Solarzellen erfolgen kann.
weldCAP / weldCAP hard / weldCAP bumpjajaneindunkle Lagerung
Da die Blendschutzkassette nicht über Solarzellen verfügt, sollte sie dunkel gelagert werden. Die Batterielebensdauer kann durch die Einstellung "Grind" verlängert werden.

e680, e670, e650, OSC, e640, b020: 10 lux

e684, vegaview2.5, liteflip, p550, p530  (ab 2016): 1 lux

weldCAP, weldCAP hard, weldCAP bump: besitzen keinen Schlaf-Modus

Die Blendschutzkassette und die Vorsatzscheibe müssen regelmässig mit einem weichen Tuch gereinigt werden. Es dürfen keine starken Reinigungsmittel, Lösungsmittel, Alkohol oder Reinigungsmittel mit Schleifmittelanteil verwendet werden. Zerkratzte oder beschädigte Sichtscheiben sollten ersetzt werden.

Reinigen Sie das Gebläse, den Luftschlauch und den Schutzhelm mithilfe eines Seifenwasser befeuchteten Tuchs. Lassen Sie das Gerät bei Raumtemperatur trocknen. Verwenden Sie keine aggresiven Reinigungs- und Lösungsmittel, keinen Alkohol und keine schleifmittelhaltigen Reinigungsmittel. Die Gesichtsabdichtung ist waschbar (Handwäsche, nicht schleudern).

Das Faceseal ist waschbar als Handwäsche, nicht schleudern.

Das hängt von verschiedenen Faktoren ab. Art und Konzentration der Veschmutzung in der Umgebungsluft, Partikelgrösse, Luftstromlevel, Umgebungsfeuchtigkeit.

Wenn erneut unangenehme Gerüche wahrgenommen werden können, sollte der Geruchsfilter gewechselt werden.

Sobald das e3000 in den Filteralarm geht, sollte der Vorfilter gewechselt werden, dies wird so oft es geht wiederholt, bis die Pausen zwischen den Alarms immer kürzer werden. Dann sollte auch der TH3 Masterfilter gewechselt werden.

Standard-Akku

Typ: Lithium-Ionen, aufladbar
Spannung / Kapazität: 14,8 V / 2,5 Ah
Ladezyklen: > 500
Betriebszeit Stufe 1*: 12 Stunden
Betriebszeit Stufe 2*: 10 Stunden
Betriebszeit Stufe 3*: 8 Stunden
Ladedauer: ca. 5 Stunden
Gewicht: 420 g / 14,815 oz
Farbe: schwarz

Power-Akku

Typ: Lithium-Ionen, aufladbar
Spannung / Kapazität: 14,8 V / 2,5 Ah
Ladezyklen: > 500
Betriebszeit Stufe 1*: 12 Stunden
Betriebszeit Stufe 2*: 10 Stunden
Betriebszeit Stufe 3*: 8 Stunden
Ladedauer: ca. 5 Stunden
Gewicht: 420 g / 14,815 oz
Farbe: schwarz

* Mindestbetriebszeit bei Raumtemperatur mit einem neuen Filter

Die Batterie kann auch zwischendurch geladen werden, ohne den Akku zu beschädigen.

Versichern Sie sich vor jedem Gebrauch, dass der e3000 in einwandfreiem Zustand ist und gehen Sie wie folgt vor:

  1. Stellen Sie sicher, dass der Haupt- und Vorfilter ordnungsgemäß installiert sind und dass der Entriegelungshebel die Abdeckung fest fixiert (die Abdeckung muss beim Schließen mit einem hörbaren Klicken einrasten).
  2. Überprüfen Sie den Luftschlauch und den Luftanschluss auf Beschädigungen (Löcher, Risse, Schnitte). Schließen Sie den Luftschlauch an den Helm und das Gebläse an, indem Sie den Schlauch auf das Gegenstück drücken, bis er mit einem hörbaren Klicken einrastet.
  3. Schalten Sie den e3000 ein, indem Sie den Ein/Aus-Knopf ca. 0,5 Sekunden lang drücken. Während der 3-sekündigen Einschaltphase leuchten alle 5 LEDs auf (3 LEDs für die Einstellung der Luftstromstufe in Grün und 2 LEDs in Rot, von denen eine den Akku-Status und die andere den Filterzustand angibt und ein akustischer Alarm (3 Pieptöne) ertönt. Danach ist der e3000 betriebsbereit.
  4. Zusätzlich führt der e3000 während der Einschaltphase einen Selbsttest durch, um sicherzustellen, dass das Gerät einen ausreichenden Luftstrom über 150 l/min erzeugt. Wenn die rote Filter-LED nach der 3-sekündigen Einschaltphase erlischt, wird ein Luftstrom von mindestens 150 l/min aufrechterhalten. Mithilfe eines eingebauten Strömungsmessers überwacht der e3000 während des gesamten Betriebs konstant den Luftstrom und hält ihn über 150 l/min.
  5. Wie oben beschrieben verfügt der e3000 über einen sichtbaren und hörbaren Alarm für geringe Akku-Kapazität sowie fehlenden, verstopften oder falsch eingesetzten Filter. Bei einem Alarm ist der Gefahrenbereich unverzüglich zu verlassen!
  6. Stellen Sie sicher, dass der Alarm für geringen Luftstrom/Filterverstopfung funktioniert, indem Sie wie folgt einen geringen Luftstrom simulieren. Entfernen Sie bei eingeschaltetem e3000 den Schlauch vom Helm und drücken Sie Ihren Handballen auf das Schlauchende. Der Motor beschleunigt daraufhin automatisch, um den geringen Luftstrom auszugleichen. Drücken Sie den Handballen weiter fest auf das Schlauchende, um es dicht zu verschließen. Wenn dies der Fall ist, gibt das Gerät einen akustischen Alarm aus und die rote Filter-LED leuchtet auf. Um den Alarm zu stoppen, drücken Sie die Ein/Aus-Taste ca. 3 Sekunden lang und schließen Sie den Schlauch an den Schutzhelm an.
  7. Versichern Sie sich, dass der Schutzhelm unbeschädigt ist, setzen Sie ihn auf und schnallen Sie sich das PAPR um die Hüfte.
  8. Starten Sie das Gebläse und stellen Sie sicher, dass die Luft im Schutzhelm normal zirkuliert.

Im Falle einer Beschädigung müssen Sie defekte Teile ersetzen, bevor Sie das PAPR benutzen.

Gewisse Wartungs- und Reinigungsarebeiten dürfen und sollen vom Anwender regelmässig durchgeführt werden. Es gibt je nach Land zusätzlich verschiedene Vorschriften. Bitte wenden sie sich an ihren Händler oder die Behörde für Arbeitssicherheit in ihrem Land.

Versichern Sie sich vor jedem Gebrauch, dass der e3000 in einwandfreiem Zustand befindet. Stellen sie sicher, dass alle Bestandteile (Filter, Vorfilter, Filterdeckel, Schlauch und Helm) richtig zusammengebaut sind. Überprüfen sie den Luftschlauch, Gesichtsdichtung und Helm auf Risse oder Beschädigungen. Wechseln sie beschädigte Teile vor dem Gebrauch aus.

Wartungsplan:

  • Reinigung und Desinfektion: nach jedem Gebrauch
  • Sichtprüfung: vor und nach jedem Gebrauch
  • Akku laden: nach jedem Gebrauch
  • Dichtung zwischen Hauptfilter und Gebläseeinheit ersetzen: nur ersetzen, wenn die Dichtung verschlissen oder beschädigt ist

Bei den meisten optrel Helmen kann heute die Batterie gewechselt werden. Ausnahme sind die Blendschutzkassetten mit eingebauten aufladbaren Batterien (b020, OSC, e640).

Waschhinweise finden sie auf dem Waschhinweislabel des WeldCAP Textils oder in der Bedienungsanleitung.

  1. Es darf NUR der Textil-Kopf- und Halsschutz des weldcap gewaschen werden. Auf keinen Fall die Blendschutzkassette inkl. Kunststoffschild und Elektronik waschen!
  2. Beim Waschen einen handelsüblichen Wäscheschutzbeutel verwenden. (Abstehende Haken des eingenähten Kunststoffteiles können andere Wäschestücke beschädigen)
  3. weldCAP nach dem Waschen mindestens einen Tag trocknen lassen!
    Erklärung: Die Kunststoffteile saugen sich mit Wasser voll. Die Steifigkeit wird somit reduziert und führt zu einem schwammigen Sitz auf der Maske. Ein bis zwei Tage sind nötig, bis der Kunststoff wieder die alte Steifigkeit erhält.
  4. Nur nach Waschanleitung waschen (40° C/ 104°F, nicht chemisch reinigen, nicht bleichen, schonend Trommeltrocknen)
  5. Nach ca. 40 Waschgängen ist die flammhemmende Wirkung des Textils erheblich reduziert. Es sollte ersetzt werden (erhältlich bei ihrem optrel Fachhändler).

Sobald das Textil ausgebleicht ist oder braune Flecken hat, sollte es umgehend ausgetauscht werden um die Sicherheit des Schweissers zu gewährleisten. Braune Flecken sind ein Indiz, dass die flammhemende Wirkung nicht mehr gegeben ist.

e680, e670, e650, vegaview, e684:
Die Batterien befinden sich unter der Gummiabdeckung hinter dem Satelliten auf der Innenseite der Helmschale (2 Stk. CR2032)

p550, p530, liteflip:
Die Batterien befinden sich an der Hinterseite der Blendschutzkassette auf der Innenseite der Helmschale  (2 Stk. CR2032)

weldCAP:
Die Batterien befinden sich an der Innenseite der Blenschutzkassette neben der Schutzstzufeneinstellung

OSC, b020, Satellite, Orion, Miraplus, Brilliant, Star, Helios:
Die Batterien müssen nicht ausgetauscht werden

Wechseln Sie das Faceseal / die Gesichtsabdichtung:

  • wenn es schmutzig ist
  • wenn es Brandlöcher aufweist
  • wenn es verschwitzt ist

Nein, auf keinen Fall. Wechseln Sie den Filter gegen einen neuen aus. 

Nein, der Schlauch kann nicht repariert werden, bitte tauschen sie den Schlauch aus. 

Allgemeine Fragen zu den Schweissschutzhelmen von optrel

Die Automatikschweisshelme optrel e684, e680, e670, e650 sowie der vegaview2.5 verfügen über einen Schleifmodus. Dieser schaltet sich aus Sicherheitsgründen nach 10 Minuten ab.

Das funktioniert für Helmtypen der Expert Serie: e640, e650, e670, e680, e684, vegaview2.5 und beim liteflip autopilot:

Dazu müssen sie die dazugehörige Frischlufthelmschale kaufen. Sie können nun die Blendschutzkassette einfach in die neue Frischlufthelmschale einbauen.

Der Automatikmodus (Autopilot) kann durch den Mode Schalter ("Auto" sichtbar) eingestellt werden. Somit ist die grüne Skala auf dem Satellit eingeschaltet. Die Range Funktion ist im "Auto"-Mode ausgeschaltet.

Die Schutzstufe wird von der Blendschutzkassette selbst gewählt, kann aber durch den Potentiometer um +/- 2 Schutzstuen (e684, liteflip) den individuellen Bedürfnissen des Schweissers angepasst werden. Beim e670 beträgt diese Korrekurmöglichkeit +/- 1 Schutzstufe. 

  1. Kopfband: Passen Sie das obere Verstellband an Ihre Kopfgrösse an. Ratschenknopf hinten hineindrücken und drehen, bis das Kopfband satt aber ohne Druck anliegt.
  2. Augenabstand und Helmneigung: Durch das Lösen der Arretierknöpfe wird der Abstand zwischen Kassette und Augen eingestellt. Beide Seiten gleich einstellen und nicht verkanten. Anschliessend die Arretierknöpfe wieder anziehen. Die Helmneigung lässt sich durch den Drehknopf anpassen.

Beachten Sie hierzu bitte auch die Bedienunsanleitung.

optrel Helme müssen nicht eingeschaltet werden, sie befinden sich im Schlafmodus und schalten auf Standby, sobald sie über eine gewisse Zeit mit einer gewissen Lichtstärke in Kontakt kommen. Im Standby Modus sind die Helme bereit zum Abdunklen bei Schweissarbeiten.

optrel Brilliant: Nachfolger = optrel e680

optrel Satellite: Nachfolger = optrel e680

optrel Orion: Nachfolger = optrel e670

optrel Miraplus: Nachfolger = optrel e640

optrel Star: Nachfolger = optrel OSC

optrel Helios: kein Nachfolger

Die Ersatzteile der alten Versionen korespondieren mit den Nachfolgemodellen aus der folgenden Liste:

optrel Brilliant = optrel e680

optrel Satellite = optrel 680

optrel Orion = optrel e670

optrel Miraplus = optrel e640

optrel Star = optrel OSC

optrel Helios = kein Nachfolger

  • weldCAP: aussen auf dem Kunststoffteil der Blendschutzkassette
  • optrel Helme: Innenseite, auf der Blenschutzkassette
  • Atemschutzgerät: Innenseite Gehäuse, unter der Batterie

Helme ohne Frischluft:
Mit dieser Schraube können Sie die Distanz zwischen Auge und Schweissmaske resp. Schweissfilter verstellen. Es gibt 3 Positionen, je höher die Position, desto grösser die Distanz zwischen Auge und Schweissfilter.

Helme mit Frischluft:
Diese Schraube ist für die Frischluftvariante des Bauhelms nicht relevant.

Helme ohne Frischluft:
Mit dieser Schraube können Sie den Winkel der Maske auf dem Kopf verstellen. Benutzen Sie hierfür den mitgelieferten Inbus-Schlüssel.

Helme mit Frischluft:
Diese Schraube ist für die Frischluftvariante des Bauhelms nicht relevant.

Der Kunde erhält den Adapter mit Hardhat und montierter Helmschale für optrel e680/e670/e650 oder optrel e640 (inklusive Gesichtsabdichtung). Die Schweisskassette wird vom Kunden montiert.

Demontieren Sie die Adapter vom Industriehelm und schlagen Sie mittels Durchschlag und Hammer die Niete des Gegenstücks heraus. Danach können Sie wieder das Kopfband montieren.

Ja. Achten Sie bei der Montage unbedingt auf die Buchstaben L und R, welche für links und rechts stehen. 

Nein. Da der Kunde verschiedene Helme mit dem Hard Hat Adapter verwenden kann, wird nur der Industriehelm und der Adapter geliefert. 

Der Hard Hat Adapter ist verwendbar mit optrel e684, vegaview2.5, liteflip, OSE, e600, p500 und b600 Helmen.

Ja, Details dazu finden Sie auf den entsprechenden Produktseiten.

Die Kopfgrösse kann von 52 bis 63 cm eingestellt werden.

Ja, optrel hat Vergrösserungslinsen im Programm.

Ja, das ist möglich. Benutzen Sie unseren Schutzhelm-Adapter (Artikelnummer: 5011.100).

Ja. Brust-, Kopf- und Nackenschutz-Artikel finden Sie in unserem Zubehör- und Ersatzteilprogramm oder bei den Ersatzteilen des jeweiligen Produktes.

Die Garantie für alle optrel Helme & Schilde beträgt 2 Jahre (ab Kaufdatum) auf Material- und Fabrikationsfehler (Batterien ausgenommen). Bei einigen Modellen offeriert optrel ein zusätzliches kostenfreies Jahr Garantie, wenn das Produkt auf der Internetseite registriert wird.

Diese Vorteile sprechen für einen Automatikschweisshelm von optrel:

  • Permanenter und immer optimale Schutz gegen die gefährlichen UV- und IR- Strahlen
  • Höhere Qualität der Schweissung dank bessserer Sicht während der Vorbereitung
  • Höhere Effizienz, da beide Hände frei und weniger Nackenverspannungen durch Vermeiden der Helm-Auf und Helm-Ab Bewegungen
  • Teilweise kein Batteriewechsel notwendig
  • Kassette ist immer aktiviert ohne Knopfbetätigung
  • Schont wesentlich die Batterielebensdauer der internen und austauschbaren Batterien

Nein, das ist bei korrekter Anwendung nicht möglich: Der UV- und IR- Schutz ist permanent gewährleistet, unabhängig des Zustandes der Kassette (Hell- oder Dunkelzustand)

Ja. Schieben sie den Sensorschieber nach oben und stellen Sie die Empfindlichkeit (Sensitivity) auf die höchste Stufe.

Der Sensorsteg oder –schieber reduziert den Detektionswinkel der Sensoren. Dabei wird die Beeinflussung des Schweissers durch andere Schweisser oder Raumbeleuchtung verhindert oder mindestens vermindert. 

Obschon die Grösse des Displays kleiner ist, ist das Sichtfeld selbst grösser: Die Wahrnehmung des Gesichtsfeldes wird gemessen durch einen Winkel definiert durch die Grösse des Displays und der Distanz zwischen Auge und dem Display und nicht nur durch die Grösse des Displays. Bei unserem weldCAP mit Nasenauschnitt ist die Distanz noch kleiner, was das Sichtfeld nochmals zusätzlich vergössert.

Fehlerbehebung optrel Schweisserschutzhelme

Mittels Schutzstufen-Korrektur kann die Schutzstufe an die persönliche Empfindung angepasst werden. Beim optrel e684 / liteflip je +/-2 Schutzstufen und beim optrel e670 +/- 1 Schutzstufe.

Sie müssen beim Pulsschweissen mit einem Autopilot-Helm (e684 und liteflip) die Öffnungsverzögerung auf ein Minimum einstellen, da sonst die ein Flackern auftreten kann (beim liteflip autopilot auf "fast" stellen).

Es kann sein, dass in der Nähe ein Blitzlicht, Drehlicht (durch Hebebühne, Gabelstapler, Kran) vorhanden ist, das dem Schweisslicht ähnliche IR Strahlung abgibt und die Blendschutzkassette zum schliessen animiert. Versuchen Sie, mit dem Sensorschieber den Erfassungswinkel zu ändern oder die Sensitivität anzupassen.

Jeder Helm ist mit einer klaren inneren Schutzscheibe versehen. Wir bieten auch gefärbte innere Schutzscheiben an, welche die Schutzstufe bis zu 2 Stufen erhöhen können. 

Artikelnummer 5000.450: optrel innere Schutzscheibe blau + 1.0 Schutzstufe / 5 Stk.

Artikelnummer 5000.400: optrel innere Schutzscheibe hellgrün + 1.5 Schutzstufen / 5 Stk.

Artikelnummer 5000.350: optrel innere Schutzscheibe dunkelgrün + 2.0 Schutzstufen / 5 Stk.

Nein, dank dem permanenten UV- & IR-Schutz der Sperian-Kassetten ist der Schweisser auch gegen die meist harmlose Strahlung des sichtbaren Lichtes geschützt. Wenn trotzdem weitergeschweisst wird, kann es zu roten Augen und Überanstrengung der Augen führen.

Mögliche Ursache / Feststellung:

  • Die Sensoren können verschmutzt oder verstopft sein > Sensoren reinigen
  • Die Sensoren können verdeckt sein > Sensorsteg korrekt montieren
  • Die Vorsatzscheibe kann verschmutzt oder beschädigt sein > Vorsatzscheibe austauschen
  • Der Schweissstrom ist zu tief > Sensorsteg entfernen, falls das Produkt eine Empfindlichkeitsregulierung hat, diese korrekt einstellen. Prüfen Sie auch, ob die verwendete Kassette die richtige für Ihre Schweissapplikation ist.
  • Verschmutzte Solarzellen > Solarzellen reinigen
  • Bei optrel e680/e670/e650/p550/p530: Batterien beinahe leer bei ungünstigen Lichtverhältnissen und verschmutzten Solarzellen > 2 Stk. Batterien CR2032 gemäss Bedienungsanleitung ersetzen
  • Die Sensoren können blockiert sein durch Gegenstände, Teile, Staub, Dreck oder durch den Körper des Schweissers > Umgebung / Handhabung prüfen

In anderen Fällen oder wenn das Problem nicht behoben werden kann, nicht weiterschweissen.

Mögliche Ursache / Feststellung:

  • Die Sensoren können blockiert sein durch Gegenstände, Teile, Staub, Dreck oder durch den Körper des Schweissers > Umgebung / Handhabung prüfen, Sensoren reinigen und Sensorsteg entfernen
  • Die Kassette funktioniert, nachdem sie starkem Licht ausgesetzt wurde. Das Problem kehrt aber während des Schweissens zurück > Für p420, b020,p330, e640, OSC: Aufladen durch Beleuchten mit starker Lampe während einigen Stunden. Restliche Produkte: Nicht mehr weiter schweissen, bitte kontaktieren Sie Ihren nächsten optrel Händler
  • Kassette im Schlafmodus > Kassette ca. 10 sec. dem Tageslicht aussetzen
  • optrel e680/e670/e650/p550/p530: Batterien leer > 2 Stk. Batterien CR2032 gem. Bedienungsanleitung ersetzen
  • Verschmutzte Solarzellen > Solarzellen reinigen

Andernfalls nicht weiterschweissen und den nächsten optrel Händler kontaktieren.

Die Blendschutzkassette oder die Sensoren sind verspritzt

Mögliche Ursache / Feststellung:

  • Es wurde geschweisst ohne Vorsatzscheibe, dann keine Garantieleistung mehr

Fehlerbehebung:

  • Reinigen sie die Sensoren
  • Montieren Sie die Vorsatzscheibe

 

Allgemeine Fragen zum Gebläseatemschutzsystem von optrel

Wenn immer möglich, sollte ein e3000 Frischluftsystem getragen werden. Durch eine Hallenabsaugung oder eine Arbeitsplatzabsaugung können niemals alle Schadstoffe in der Umgebungsluft entfernt werden.

Aus diesem Grund empfiehlt optrel immer die Verwendung eines Frischluftsystems. Beachten sie auch die regionalen Vorschriften der Arbeitsschutzbehörden in ihrem Land.

Das Gerät darf in Behältern benutzt werden, solange eine genügende Sauerstoffkonzentration und die im Manual aufgelisteten Parameter eingehalten werden können. Das PAPR darf nicht eingesetzt werden:

  • in entzündlichen oder explosionsgefährdeten Atmosphären
  • bei zu geringem Sauerstoffgehalt der Atemluft (Europa: <17 %, Australien: <19 %) oder wenn eine so hohe Schadstoffkonzentration vorliegt, dass eine höhere Schutzklasse als TH3 (Europa und Australien) benötigt wird
  • bei Temperaturen unter -5 °C oder über +55 °C,
  • in Umgebungen, in denen unmittelbare Gefahr für Leben und Gesundheit besteht

Wenn Sie Fragen zur spezifischen Anwendung, Verwendung oder Eignung des e3000-Systems haben, wenden Sie sich bitte an den Kundendienst von optrel.

Die Vorschriften unterscheiden sich von Land zu Land. Bitte kontaktieren sie die Behörde für Arbeitssicherheit in ihrem Land.

optrel arbeitet an einer Gas-Lösung für das e3000. Momentan haben wir einen Partikelfilter und einen Geruchsfilter im Angebot für das e3000 System.

Ein Compressed Air System ist bis Ende 2016 geplant.

Als Atemschutzgeräteträger (AGT) bezeichnet man Personen, die sowohl medizinisch als auch ausbildungsmäßig in der Lage sind, ein Atemschutzgerät zu tragen. Diese Geräte sollen bei der Arbeit oder Rettung verhindern, dass Atemgifte eingeatmet werden und ermöglichen, in einer Umgebungsatmosphäre ohne Sauerstoff zu arbeiten.

Es wird in folgende Gruppen unterteilt:

Gruppe 1: Gerätegewicht unter 3 kg mit einem Atemwiderstand < 5 mBar, z.B.: Partikelfiltermasken oder Geräte, die von außen über einen Schlauch mit Atemluft versorgt werden

Gruppe 2: Gerätegewicht unter 5 kg mit einem Atemwiderstand von 5-6 mBar, z.B.: Filtergeräte

Gruppe 3: Gerätegewicht über 5 kg mit einem Atemwiderstand < 6 mBar, z.B.: Pressluftatmer, Regenerationsgeräte.

Das e3000 Gebläseatemschutzsystem liegt in der G26-Gruppe 1

Nein, das e3000 Gebläseatemschutzsystem eignet sich nicht für Arbeiten im Regen.

Ja, sowohl für das e3000 System als auch für die e1100 Frischluftsysteme gibt es austauschbare Vorfilter.

Ja, für das e3000 Frischluftgebläse ist ein optionaler Geruchsfilter zur Vermeidung unangenehmer Gerüche erhältlich.

Sie erhalten 2 Jahre Garantie für das optrel e3000 Gebläseatemschutzsystem auf Material- oder Herstellfehler des Gebläses (ab Kaufdatum). Es besteht KEIN Garantieanspruch auf die Batterie und den Schlauch, wenn sie nicht auf Material- oder Fabrikationsfehler zurückzuführen sind.

Nein, das ist aus sicherheitstechnischen Gründen (Zertifizierung) nicht erlaubt und daher auch nicht möglich.

Das optrel Gebläseatemschutzsystem e3000 ist in grün und blau erhältlich.

Fehlerbehebung optrel Gebläseatemschutzsystem

Stellen Sie sicher dass das Ladegerät ans Stromnetz angeschlossen ist. Falls dies der Fall ist, liegt entweder ein Ladegerät- oder Batteriedefekt vor.

Die Batterie ist nicht richtig eingesetzt. Setzen Sie die Batterie gerade ein, drücken Sie sie herunter bis ein Klick hörbar ist. Falls dieser nicht hörbar ist, drücken Sie das schwarze Unterteil des Gebläses gegen die Batterie.

Mögliche Ursache / Feststellung: 

  • Die on/off Taste wurde nicht genug lange gedrückt > Drücken Sie die on/off Taste länger
  • Die on/off Taste wurde betätigt, ohne nach der letzten Betätigung mindestens 3 Sekunden (e3000)/ 5 Sekunden (e11000) gewartet zu haben > Warten Sie mindestens 3 Sekunden (e3000)/ 5 Sekunden (e1100) nach dem Ausschalten des Gerätes, bevor Sie das Gerät erneut einschalten
  • Die Batterie ist nicht eingesetzt > Setzen Sie die Batterie ein
  • Die Batterie ist nicht richtig eingesetzt > Drücken Sie die Batterie herunter
  • Die Batterie ist nicht geladen > Verbinden Sie das Ladegerät mit der Batterie und laden Sie die Batterie
  • Der Stecker des Gerätes ist schmutzig > Reinigen Sie den Stecker mit einem trockenen Lappen
  • Die on/off Taste ist defekt > Kontaktieren Sie Ihren optrel Händler
  • Die Batterie ist defekt > Kontaktieren Sie Ihren optrel Händler
  • Das Frischluftsystem ist defekt > Kontaktieren Sie Ihren optrel Händler

Mögliche Ursache / Feststellung:

  • Das Ladegerät ist nicht richtig in die Steckdose eingesteckt > Stecken Sie das Ladegerät richtig ein und überprüfen Sie die LED-Statusanzeige
  • Die Batterie ist nicht richtig mit dem Ladegerät verbunden > Überprüfen Sie die Verbindung der Batterie zum Ladegerät
  • Der Stecker des Ladegeräts ist schmutzig > Reinigen Sie den Stecker mit einem trockenen Lappen
  • Die Batterie ist defekt > Kontaktieren Sie Ihren optrel Händler
  • Das Ladegerät ist defekt > Kontaktieren Sie Ihren optrel Händler

Mögliche Ursache / Feststellung:

  • Die on/off Taste wurde nicht genug lange gedrückt > Drücken Sie die on/off Taste länger
  • Die on/off Taste wurde betätigt, ohne nach der letzten Betätigung mindestens 3 Sekunden (e3000) / 5 Sekunden (e1100) gewartet zu haben > Warten Sie mindestens 3 Sekunden (e3000)/ 5 Sekunden (e1100) nach dem Einschalten des Gerätes, bevor Sie das Gerät ausschalten

Mögliche Ursache / Feststellung:

  • Der Filter ist verstopft > Wechseln Sie den Filter aus
  • Die Batterie ist defekt > Kontaktieren Sie Ihren optrel Händler
  • Das Ladegerät ist defekt > Kontaktieren Sie Ihren optrel Händler

Mögliche Ursachen / Feststellung:

  • Der montierte Filter ist verstopft > Wechseln Sie den Filter aus
  • Der Schlauch ist geknickt > Überprüfen Sie den Schlauch
  • Der Schweisshelm ist nicht mit dem Schlauch verbunden > Überprüfen die Verbindung vom Helm zum Schlauch
  • Das Frischluftsystem ist nicht mit dem Schlauch verbunden > Überprüfen die Verbindung vom Frischluftsystem zum Schlauch
  • Der Filter ist nicht montiert > Überprüfen Sie ob ein Filter montiert ist

Die Batterie ist fast leer, laden Sie die Batterie auf.

Mögliche Ursache / Feststellung:

  • Das Ladegerät ist nicht richtig in die Steckdose eingesteckt > Stecken Sie das Ladegerät richtig ein und überprüfen Sie die LED-Statusanzeige
  • Die Batterie ist nicht richtig mit dem Ladegerät verbunden > Überprüfen Sie die Verbindung der Batterie zum Ladegerät
  • Der Stecker des Ladegeräts ist schmutzig > Reinigen Sie den Stecker mit einem trockenen Lappen
  • Die Batterie ist defekt > Kontaktieren Sie Ihren optrel Händler
  • Das Ladegerät ist defekt > Kontaktieren Sie Ihren optrel Händler